You are here

Kalkdüngung

Damit der Boden fruchtbar und gesund bleibt, sollte dieser regelmäßig mit Kalk versorgt werden. So sorgt Kalk-Dünger dafür, dass der pH-Wert des Bodens, der meist zu niedrig ist, in die Höhe getrieben wird. Bevor man mit der Kalkung beginnt, sollte vorab unbedingt überprüft werden, welche Pflanzen einer Kalkung unterzogen werden dürfen – außerdem ist eine Bodenanalyse (beispielsweise mit einem pH-Messgerät) Pflicht. Bei einer solchen Bodenanalyse soll der pH-Wert des Bodens bestimmt werden – denn nur so ist es möglich, den Kalk richtig zu dosieren. So darf die Kalk-Düngung nicht übertrieben werden, da zu viel Kalk den Säuregehalt des Bodens so sehr ansteigen lässt, dass der pH-Wert zu hoch wird und die Pflanzen in ihrem Wachstum erheblich eingeschränkt werden.

Beim Durchführen einer solchen, eben erwähnten Bodenanalyse sollte man allerdings eines beachten: man unterscheidet zwischen den sandhaltigen und somit leichten und den schweren Böden mit einem hohen Ton- bzw. Lehmgehalt. Während die leichten Böden einen eher geringen Säuregehalt benötigen, sollte der eines schweren Bodens schon etwas höher ausfallen. Da beide Bodentypen also einen anderen pH-Wert aufweisen sollten, ist es wichtig, diese mit unterschiedlichen Kalk-Typen zu versorgen. So werden Kalkmergel, Dolomit, Hüttenkalk und Kalksteinmehl eher für leichte Böden bevorzugt, während Kalksorten wie Brannt- und Löschkalk vor allem für schwere Böden verwendet werden.

Doch nicht nur für den oben erwähnten Anstieg des pH-Wertes empfiehlt sich die Kalk-Düngung. Sie sorgt zusätzlich noch dafür, dass die Wurzelbildung der Pflanzen erheblich verbessert wird – weiterhin spricht man davon, dass Kalk-Zusätze die Photosynthese in Gang bringen und dass der Kalk dem Boden darüber hinaus wichtige Nährstoffe liefert.

Außerdem kann die Kalkung eine biologische Maßnahme darstellen. Gerade A-Z Vitalkalk und der natürlich verarbeitete Algenkalk sowie Gesteinsmehl erfüllen alle biologischen Ansprüche und können sorglos für ökologische Anbauformen verwendet werden.